Samstag, 6. Januar 2018

Want to read Januar 2018

Hallo, ihr Lieben! ♥
Da ich gerade total in der Stimmung bin, viele Blogposts zu schreiben, begrüße ich euch herzlich zu einem weiteren Post. Heute zeige ich euch mein Want to read für den Januar.

Ich habe mir einiges vorgenommen und hoffe, dass mein Vorhaben möglich zu schaffen ist.
Viel Spaß, hinterlasst mir gerne euer Lesevorhaben in den Kommentaren. ♥





Want to read im Überblick


Die Bücher


Zum einen würde ich im Januar gerne "Tochter des dunklen Waldes" von Katharina Sick lesen. 
Ich bin gespannt, ob mir die Geschichte gefällt und hoffe, dass ich bald dazu kommen werde, es zu lesen.
Bisher habe ich noch nichts von dem Buch gehört, deshalb gehe ich ganz ohne Erwartungen an das Buch heran.





Kennt ihr das, wenn ihr manche Bücher sofort mit Kindheitserinnerungen verbindet? So ist es bei mir mit "Gregs Tagebuch" von Jeff Kinney, weshalb ich diesen 12. Teil, "Und Tschüss" gerne diesen Monat lesen möchte. 
Die Bücher sind super zum Abschalten und lassen sich, da es Kinderbücher sind, natürlich sehr schnell lesen. Ich werde es, denke ich, einfach nebenbei, zum Beispiel nach einem anstrengenden Tag lesen.




Endlich ist es soweit, "Talon - Drachennacht", der dritte Teil der "Talon"-Saga ist bei mir eingezogen und soll natürlich gleich am Anfang des Jahres gelesen werden. Bisher gefällt mir die Reihe sehr gut, Julie Kagawa schafft es immer, eine fantastische (Im wahrsten Sinne des Wortes) Atmosphäre zu schaffen und ich freue mich sehr auf diesen dritten Band.
Ich habe gehört, dass dieser wieder richtig gut werden soll, nachdem Band 2 für mich etwas geschwächelt hat im Gegensatz zu dem atemberaubenden ersten Teil. Ich berichte euch natürlich, sobald ich es gelesen habe und werde dann auch möglichst zeitnah den vierten Band lesen.



Das Buch was ich momentan auch schon lese, ist "Das Herz des Verräters" von Mary E. Pearson. "Der Kuss der Lüge" gehört ja zu meinen Jahreshighlights 2017, deshalb bin ich gespannt, was mich noch in dem zweiten Teil erwartet. Zurzeit bin ich auf Seite 250 und es gefällt mir ganz gut, kommt bisher aber leider nicht an den ersten Band heran.
Mal sehen wie sich die Geschichte noch entwickelt und ob ich zum Ende hin noch mit etwas mehr Spannung rechnen kann.




Ein Buch, was ich diesen Monat auch endlich weiterlesen möchte, ist "Dark Elements" von der wunderbaren Jennifer L. Armentrout. Leider habe ich dieses Buch im letzten Jahr während der Klausurenphase angefangen und es bisher noch nicht weitergelesen. Was aber keinesfalls am Buch liegt, da mir die Geschichte bisher gut gefällt. Aktuell bin ich ungefähr auf Seite 100 und freue mich, dort bald weiterlesen zu können und ein weiteres Buch von Jennifer L. Armentrout zu lesen, da sie mich zuletzt wieder voll und ganz mit ihrem Romance-Crime-Roman "Deadly Ever After" begeistern konnte. Hoffentlich wird "Dark Elements" für mich auch unvergesslich.




Da Ende Januar der Film zu "Wunder" in die Kinos kommt, möchte ich das Buch gerne noch davor, zusammen mit meiner lieben Sina lesen. Das Buch klingt so emotional und bereits der Trailer zum Film hat mir beinahe Tränen in die Augen gezaubert. Ich glaube, das wird eine ganz herzzerreißende Geschichte, die einem aber auch sehr zum Nachdenken anregt. Auf sowas stehe ich ja sowieso momentan total, weshalb ich denke, dass Raquel J. Palagio mich mit "Wunder" überzeugen wird können.



Zuletzt möchte ich noch "Heir of Fire" von Sarah J. Maas, ebenso mit Sina, lesen. 
Schon lange ist es her, seit ich den zweiten Band der Reihe gelesen habe, weswegen ich mich sehr auf die Fortsetzung freue. 
Die meisten sagen ja, in Band 3 würde die Geschichte erst richtig losgehen, weswegen ich, besonders auch wegen des Endes von Band 2, sehr gespannt bin. 
Sarah J. Maas kann mich alleine schon immer mit ihrer atemberaubenden Atmosphäre, die sie in ihren Geschichten aufbaut, überzeugen. Auf englisch wird dies sicherlich noch besser herübergebracht, weshalb "Heir of Fire" eigentlich nur ein Highlight werden kann.


Das ist mein Want to read für den Januar. Ich hoffe, dass ich jedenfalls die meisten dieser Bücher schaffen werde. Ich wünsche euch nun einen schönen Tag/Abend und hoffe, wir sehen uns bei meinem nächsten Post wieder. 

Alles Liebe, Lucia. ♥



Freitag, 5. Januar 2018

Highlights 2017

Hallo, ihr Lieben! ♥
Heute zeige ich euch meine Lesehighlights 2017. Ich habe viele tolle Bücher dieses Jahr gelesen, weswegen ich euch diese jetzt gerne vorstellen möchte. Viel Spaß!

Die Bücher


Zwei absolute Highlights im Genre New Adult waren für mich defintiv diese hier. Ihr seht hier den zweiten Teil der "Callie und Kayden" Reihe von Jessica Sorensen, sowie "Füreinander bestimmt: Violet and Luke", der dritte Teil dieser Reihe. Ich fand beide Geschichten wirklich unfassbar gut und berührend. Jessica Sorensen schreibt über sehr ernste Themen in ihren Büchern und trifft damit jedes Mal meinen emotionalsten Punkt. Ich liebe ihre Bücher wirklich, ihre Geschichte gehen mir sehr ans Herz und ich muss oft schluckend während des Lesens. Ich kann sie euch nur von Herzen empfehlen. 
Ich würde jederzeit wieder eine Geschichte von ihr lesen und freue mich sehr auf die Fortsetzung dieser Reihe. Band 4 und 5 stehen bereits in meinem Regal.




Da mir Sarah J. Maas Bücher so gut gefallen, musste ich diese im neuen Jahr einfach weiterführen. Dafür habe ich zunächst Band 1, "Throne of Glass - Die Erwählte" rereadet und es war wieder so atemberaubend gut. 
Ich liebe die Geschichte und bin jedes Mal wieder positiv überrascht, wie Sarah J. Maas es schafft, eine so einzigartige und epische Atmosphäre zu schaffen. Die Schwertkämpfe sind umso atemberaubender und ich liebe diese Reihe bisher! Den zweiten Teil habe ich sofort danach gelesen, fand ihn ebenso gut, allerdings lange nicht so gut wie den ersten. Deshalb würde ich ihn auch nicht zu den Highlights 2017 zählen, allerdings hatte ich kein anderes Bild mehr mit 
"Throne of Glass" 01. Das Ende war dafür umso spannender, weshalb ich nun sehr gespannt auf Teil 3 bin. Damit die Atmosphäre noch besser herüberkommt, werde ich diesen diesen Monat mit Sina zusammen auf Englisch lesen.





Für alle Fantasy-Liebhaber ist die "The mortal instruments"-Reihe von Cassandra Clare wirklich ein Muss! Ich habe Anfang des Jahres endlich mit dem ersten Teil, "City of Bones" angefangen und es konnte mich mit jeder Seite immer mehr überzeugen.
Zunächst bekam der Leser einen Einblick in die Welt und dessen Charaktere und ich musste schnell feststellen, dass ich die Charaktere sowie die Story total liebe.





Der dritte Teil, "City of Glass" konnte noch viel mehr Spannung bieten als der erste. 
Obwohl ich am ersten schon nichts auszusetzen hatte, muss ich sagen, dass Cassandra Clare sich hier noch einmal übertroffen hat. Wir haben hier viel mehr über die Shadowhunters erfahren und Cassandra Clare hat es oft geschafft, mir den Atem zu rauben. In diesem Buch waren unglaublich viele Wendungen und ich fand es einfach unglaublich!




Ein weiteres Fantasy-Highlight von mir war "Der Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson. Ich fand die Atmosphäre in dem Buch ganz besonders und mochte die Geschichte wirklich gerne. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass der Leser nicht wusste, wer der Prinz und wer der Attentäter in dem Buch ist. Dadurch wurde dem Buch noch mehr Spannung verliehen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Eine klare Empfehlung von mir! 




Ich kann gar nicht genau erklären warum, aber dieses Buch hat mich so sehr geflasht, wie lange keins mehr. Eine ganz besondere Welt wurde hier erschaffen, die unfassbar gut aufgebaut war mit einer Idee, die ich so noch nicht kannte. "Caraval" von Stephanie Garber hat es mir wirklich angetan. Während des Spiels ging die Spannung nie verloren, der Leser hatte keinen Überblick mehr darüber, was nun Realität ist und was nicht und ich wusste nicht mehr, wem ich trauen kann. Ich habe dem Buch sogar die volle Punktzahl gegeben, weil ich nicht anders konnte. Es hat mich auf eine magische Art verzaubert, ich freue mich auf die Fortsetzung, die im Mai 2018 auf englisch erscheint und "Legendary" heißen wird. 





Kurz danach habe ich endlich "November 9" von Colleen Hoover gelesen und ich habe es sofort geliebt. Ich habe es zusammen mit meiner lieben Laura gelesen und hatte so viele verschiedene Gefühle beim Lesen: Trauer, Freude, Liebe.
Das Buch war voller Emotionen und ich fand die Idee ganz bezaubernd und konnte mich an vielen Stellen mit den Charakteren identifizieren. Eines der besten Bücher. ♥






2017 war es endlich soweit, ich konnte diese tolle Reihe beenden. Ich habe lange auf das Finale von "Bitter & Sweet" hingefiebert und muss wirklich sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Zwar war dieser nicht mein Lieblingsband, dennoch war es ein sehr gelungenes Finale mit einem guten Showdown und es fiel mir wirklich nicht leicht, mich von den Charakteren zu verabschieden. Ich habe allerdings gehört, dass dazu ein SpinOff erscheinen soll. Wisst ihr dazu mehr, wenn ja, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. Große Empfehlung von mir, insb. für alle Jennifer Estep Fans.







"A court of Thornes and Roses" von Sarah J. Maas wurde von so vielen Leuten in den Himmel gelobt. 
Auch mich konnte das Buch voll und ganz überzeugen. Auch wenn anfangs in dem Buch gar nicht so viel passiert ist, konnte es mich sofort begeistern und war wirklich atemberaubend. Sarah J. Maas hat einfach einen so epischen Schreibstil. Das Ende hat mich zudem nochmal so gefessselt und ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt! Definitiv ein Highlight 2017!





"Die rote Königin" habe ich 2017 rereadet, da es mir beim ersten Mal so gut gefallen hat. Beim zweiten Mal war es immer noch genauso spannend, besonders, da man die Geschichte nun aus einem anderen Blickwinkel gelesen hat aufgrund der Auflösung am Ende in Band 1. Ursprünglich habe ich dieses Buch rereadet, um gleich danach Band 2 zu lesen, leider habe ich dies bisher noch nicht getan. "Die rote Königin" ist aber wirklich ein klasse Buch und etwas für alle Dystopie Fans.




Auf dem Hinflug nach Fuerteventura habe ich "Kiss and Keep - Glücklich nur mit dir" gelesen und hätte niemals gedacht, dass mich das Buch so berühren kann. Das Buch war voller Emotionalität und ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Es hat mich regelrecht zerstört und ich erinnere mich noch, dass es 2 Uhr nachts war und ich das Buch an dem Abend noch beenden wollte. 
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich so ergriffen von der Geschichte war und habe es somit an einem Stück durchgelesen. Eine wundervolle New Adult Geschichte, die wirklich jeder von euch gelesen haben sollte. 






"A quiet kind of thunder" von Sarah Banard war eines der schönsten und emotionalsten Bücher, was ich je gelesen habe.

Das Thema des Buches ging mir unglaublich nah und wurde dazu noch bezaubernder umgesetzt. Ich fand das Buch an jeder Stelle emotional und habe jede Facette des Buches liebgewonnen. Auch die Charaktere waren einfach wunderbar. Wirklich eines meiner Lieblingsbücher. ♥






Ein weiteres Highlight von mir war "Fall with me" von

J. Lynn. Das Buch war genau so, wie ich J. Lynn kenne.
Eine wirklich spannende und süße Geschichte mit tollen Charakteren. Reece konnte ich sofort in mein Herz schließen und besonders die Auflösung war für mich sehr emotional. 
Ich liebe J. Lynn einfach. ♥







Eine weitere Fantasyempfehlung von mir ist "Königreich der Schatten: Die wahre Königin" von Sophie Jordan. Das Buch war unfassbar gut, der Schreibstil hat mich ab der ersten Seite gefesselt und ich fand die Idee der Geschichte wirklich toll. Sie wurde nie langweilig und auch die Charaktere waren mal etwas ganz Neues!







Zwei Bücher, die mein Lesejahr 2017 auf jeden Fall noch besser gemacht haben, waren "Young Elites" von Marie Lu. Mit der Reihe konnte Marie Lu mich wirklich überraschen. 
Ich fand Band 1 so unglaublich gut und besonders die historische Ader hat alles interessanter gemacht. Ich habe danach gehofft, dass Band 2 mithalten kann und was soll ich sagen!? Dieser hat mir genauso gut, wenn nicht noch besser, gefallen. Top Empfehlung. ♥



Auf "Bitterfrost" von Jennifer Estep habe ich so lange gewartet. Eigentlich hatte ich voller Trauer schon mit der "Mythos Academy"-Reihe abgeschlossen, aber als ich dann von diesem Spin Off erfahren habe, habe ich beinahe Luftsprünge gemacht. Ich hatte dabei zwar auch Angst, dass mich dieses Buch enttäuscht, was aber gar nicht der Fall war. 
Ich habe "Bitterfrost" genau wie die Frostreihe einfach geliebt und freue mich auf mehr! Einfach mit die beste Reihe! ♥





Endlich war es wieder so weit, ich habe "Harry Potter" rereadet und diesmal sogar in der Weihnachtszeit, passt es irgendwann perfekter? Ich habe es auf englisch rereadet und es war einfach nochmal toller. Ich liebe diese Reihe einfach und habe mich sofort wieder zu Hause in Hogwarts gefühlt. Ich glaube, so viel mehr muss ich gar nicht sagen, ihr wisst, was "Harry Potter" für einen Platz in meinem Herzen hat. 






Mein vorletztes Buch 2017 wurde noch zu einem Highlight. "Dealdy Ever After" ist eine Romance Crime Geschichte. Diese Mischung konnte mich voll und ganz überzeugen, da das Buch dadurch viele Facetten hatte. 
Es war voller Emotionalität, aber durch den Thriller Apsekt auch viel Spannung und Grausamkeit erhalten. Das hat dem Buch eine ganz besondere Note gegeben, trotzdem kam die Geschichte der Charaktere nicht zu kurz. Ich habe das ganze Buch über mitgefiebert und es sind immer mehr grausame Dinge passiert, die die Spannung konstant gesteigert haben. Bitte, liebe Leute, lest dieses Buch, ihr werdet es niemals bereuen! Es ist so gut und definitiv ein Highlight!



Ihr Lieben, das waren meine Buchhighlights aus dem Jahr 2017. Danke fürs Durchlesen und bis zum nächsten Mal. Ihr könnt euch in der nächsten Zeit noch auf einige weitere ähnliche Posts, rund um mein Lesejahr, freuen. 

Alles Liebe, Lucia.♥

Samstag, 23. Dezember 2017

Rezension "Von außen bist du nur Fassade" von Rosi Wanner

*Werbung


Informationen

Titel: "Von außen bist du nur Fassade"
Autor/in: Rosi Wanner
Genre: Jugendthriller
Seitenzahl: 272
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2015
Reihe: Einzelband
Einband: Taschenbuch
Verlag: BVK Buch Verlag Kempen
Preis: 07,90€



Inhalt

Tu es! Es war nur ein Gedanke, aber unmissverständlich. Lass ihn hier liegen. Alles war so still hier. Ungewohnt still. Niemand wird ihn finden. // Warum musste seine Schwester Melanie sterben? Und wer hat ihr das blutige Zeichen in die Fußsohle geritzt? Der sechzehnjährige Nico verstrickt sich in einem Gefühlschaos aus Schuldgefühlen und Rachegedanken, die er nicht einmal seinem Freund Jannis anvertraut. Als die beiden unabhängig voneinander die Hintergründe von Melanies Tod aufdecken und plötzlich Jannis heimliche Liebe Linda vermisst wird, schmiedet jeder für sich einen zerstörerischen Plan.


Meine Meinung
Aufgrund einer tollen Adventsaktion des BVK Verlags bekam ich die Möglichkeit, "Von außen bist du nur Fassade" zu lesen. 
Ich war sehr gespannt auf die Geschichte, da der Klappentext, meiner Meinung nach, wirklich sehr spannend klingt. Zuvor hatte ich noch nichts von dem Buch gehört, ich ließ mich also einfach in die Geschichte fallen.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, der zunächst einige Fragen aufwirft. 
Die Handlung beginnt also sofort, wir lernen den Hintergrund der Geschichte sowie die Charaktere also erst im Laufe der ersten Kapitel kennen.
Trotzdem kam ich ziemlich schnell in die Geschichte hinein. Im ersten Kapitel folgt der Tod Melanies, wodurch gleich am Anfang Spannung aufgebaut wurde. 
Der Leser fragt sich, womit ihr Tod zusammenhängt, ob es vielleicht sogar Selbstmord war oder es im Laufe der Geschichte Verdächtige für ihren Tod geben wird. 
Wie man also sieht, behandelt das Buch sehr ernsthafte Themen, die einen sehr zum Nachdenken anregen. 
Daneben habe ich eigentlich die ganze Zeit über mitgerätselt, was hinter Melanies Tod steckt, was für mich den größten Spannungsfaktor ausgemacht hat.
Da kommen wir aber leider auch schon zu meinem größten Kritikpunkt. 
Neben der Aufdeckung von Melanies Tod blieb die Spannung leider aus. 
Natürlich war das der Mittelpunkt der Geschichte, was man dem Klappentext bereits entnehmen kann, dass dies der Haupthandelspunkt des Buches sein wird, trotzdem habe ich mir da noch ein wenig mehr erwartet. 
Das Mysteriöse kam, meiner Ansicht nach, nicht gut herüber, auf mich wirkte es so, als würde das Buch nur um die eine Sache handeln, und dabei wurde leider keine mystseriöse Atmosphäre aufgebaut. Ich denke, das hätte dem Buch einen besonderen Charakter verliehen, jedoch bleib das leider aus.
Die Auflösung kam sehr plump, nicht wirklich überraschend und für mich auch viel zu schnell. Dadurch wirkte alles etwas unrealistisch.

Die Charaktere haben mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen, auch wenn ich gerne noch etwas mehr über sie erfahren habe. 

Was mir dennoch gut gefallen hat, ist, dass man noch einige Einblicke in den Abend von Melanies Tod bekommen hat. Dadurch konnten sich viele Fragen klären, außerdem finde ich solche Kapitel immer besonders spannend.

Fazit 

Insgesamt muss ich sagen, dass die Geschichte viel mehr Potential gehabt hat.
Für mich ging die Spannung leider immer mehr verloren, wobei sie am Anfang stets vorhanden war, in der Mitte nur noch gering vorhanden war und beim eigentlich erwarteten Höhepunkt auch nur leicht gestiegen ist. Dazu verlief die Geschichte zu sehr in eine Richtung, ich hätte mir da noch etwas mehr Abwechslung gewünscht.
Trotzdem ließ sich das Buch gut lesen und ich fand die Idee wirklich gelungen. 
Zwar war die Umsetzung nicht so wie erhofft, trotzdem war ich gespannt, wie die Aufdeckung verlaufen wird und habe mit den Charakteren mitgefiebert.
Den Leser in die Welt der Charaktere zu entführen, ist der Autorin also sehr gelungen.
Man wollte die ganze Zeit erfahren, was hinter Melanies Tod steckt und hatte ständig neue Theorien.

Bildergebnis für sterne 3 bewertung

Vielen Dank an den BVK Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Montag, 18. Dezember 2017

Rezension "Deadly Ever After" von Jennifer L. Armentrout

*Werbung

Informationen

Bildergebnis für deadly ever afterTitel: "Deadly Ever After"
Originaltitel: "Till Death"
Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Genre: Krimi/Thriller/New Adult
Seitenzahl: 415
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017
Reihe: Einzelband
Einband: Taschenbuch
Verlag: Piper Verlag
Preis: 10,00€



                     Inhalt

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …


Meine Meinung

Ich war ziemlich gespannt auf das neue Buch von Jennifer L. Armentrout. 
Zum einen, da ich schon einige Bücher von ihr gelesen habe und da doch immer die Gefahr besteht, dass eins mal nicht so überzeugend ist, zum anderen aber, da ich noch nie ein Buch von ihr aus dem Genre Krimi/Thrill gelesen habe. 
Aus dem Grund war ich besonders gespannt, "Deadly Ever After" zu lesen und besonders die Mischung aus Krimi und New Adult, auf die das Cover bereits aufmerksam macht, fand ich sehr interessant. 

Schon am Anfang wurde in dem Buch sehr viel Spannung aufgebaut. Der Leser wurde zunächst über Sasha's Lage aufgeklärt, wobei wir einige Hintergrundinformationen zu unserer Protagonistin erfahren haben.
Ziemlich schnell wurde in dem Buch eine bedrohliche Atmosphäre aufgebaut, wodurch die Spannung konstant aufrecht gehalten wurde. 

Der Handlungsverlauf war die ganze Zeit über unvorhersehbar, man hat ständig mitgefiebert, was wohl als Nächstes passieren würde und es wurde nie langweilig. 
Im Gegenteil, mit dem Lauf der Zeit passierten immer mehr Sachen und es wurde immer mehr aufgedeckt. Viele dramatische Wendungen und schockierende Ereignisse konnten mich dabei überraschen.

Jennifer L. Armentrout hat in dieser Geschichte mit vielen verschiedenen Aspekten gearbeitet. Zum einen wurde der psychologische Aspekt hier gut dargestellt, aber auch die erotischen Aspekte haben mir oft eine Gänsehaut verspüren können. Ich glaube, es ist nicht notwendig, zu erwähnen wie heiß Cole ist, oder?
Darüber hinaus hat es mir sehr gut gefallen, dass der starke Zusammenhalt von Freundschaften in dieser Geschichte betont wurde. 
Außerdem wurde dem Leser in dem Buch viel Humor während der Dialoge geliefert, wodurch wieder eine etwas lockerere Atmosphäre geschaffen wurde. Das war, meiner Ansicht nach, die perfekte Mischung. 

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie hatten alle ihre besondere Art und ich konnte alle schnell in mein Herz schließen. 

Sasha war in meister Hinsicht eine insgesamt tapfere Protagonistin für das, was sie durchmachen musste. Daneben konnte ich mich gut mit ihrer manchmal leicht zerbrechlichen und emotionalen Art identifizieren.

Cole hat sich schon auf den ersten Seiten zu einem meiner Lieblings-Bookishboyfriends entwickelt. Ich habe mich sofort in seine unscheinbare und beschützerische Art verliebt.
Er war das typische Beispiel für einen Jungen, den sich jedes Mädchen wünscht. 

Während des Lesens wusste ich nie, wem ich trauen kann und wem nicht, was dem Buch zusätzlich eine besonders spannende Note gegeben hat.
Mit der Auflösung am Ende hätte ich wirklich nie gerechnet. Jennifer L. Armentrout hat den Leser ziemlich in die Irre geführt, wodurch der Überraschungsmoment gegen Ende doppelt spannend war. Die Wendung war für mich ziemlich schockierend, weswegen die letzten Seiten nur so dahin flogen. 

Beim Epilog konnte ich meine Tränen schließlich nicht mehr aufhalten. Jennifer L. Armentrout hat das Herz ihrer nah am Wasser gebauten Leser wirklich getroffen, was mir aber unglaublich gut gefallen hat. Hier wurde die Mischung von Dramatik, Thrill und Romantik nochmal aufgegriffen und besonders deutlich.

Fazit
Alles in Allem kann ich wirklich sagen, dass Jennifer L. Armentrout sich mit "Deadly Ever After" einen Platz meiner Lieblingsthriller besorgt hat. Ein wirklich atemberaubendes Buch, was bis zur letzten Seite immer spannender wurde. Die Spannung ist kontinuierlich gestiegen, wobei mich einige Schockmomente überfallen haben. 
Dabei kam die romantische Ader nicht zu kurz, wir hatten eine schöne Liebesgeschichte zwischen Cole und Sasha, die ebenso mit Dramatik verbunden war. Wie wir es also von Jennifer L. Armentrout kennen, nur das sie mit "Deadly Ever After" noch einen dritten Aspekt dazufließen lassen hat, nämlich die Thriller bzw. Krimi Note.




P.S.: Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


Montag, 27. November 2017

Rezension "Bitterfrost" von Jennifer Estep

Werbung

Informationen


Titel: "Bitterfrost" (Mythos Academy Colorado)
Originaltitel: "Spartan Frost"
Autor/in: Marie Lu
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017
Reihe: Band 1 einer Trilogie
Einband: Broschur
Verlag: IVI Verlag
Preis: 16,99€
Link: Hier klicken




Inhalt

Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.


Meine Meinung

Ihr wisst gar nicht wie sehr ich mich gefreut habe, als ich herausgefunden habe, dass die Mythos Academy Reihe fortgesetzt wird. Ich habe die "Mythos Academy" Reihe mitsamt allen Charakteren so sehr in mein Herz geschlossen und jeden einzelnen Band geliebt.
Nun hat Jennifer Estep einen Spin Off zu der Reihe veröffentlicht. 
"Bitterfrost" spielt in der Mythos Academy Colorado und bringt wieder viele tolle neue Abenteuer mit sich. Zu Anfang hatte ich Angst, dass ihre neue Reihe stark abnimmt und mich nicht so sehr wie die "Mythos Academy" Reihe begeistern kann, aber das war gar nicht der Fall.

Handlung

Die Handlung war, wie gewohnt, die ganze Zeit über spannend, interessant und hatte einen unglaublichen Charme. Jennifer Estep schafft es jedes Mal wieder, mich mit ihren verstecken Hinweisen zu fesseln und schafft dabei eine unglaublich magische Atmosphäre. Für mich war der Beginn des Lesens von "Bitterfrost" wirklich wie nach Hause gekommen. 
Vieles spielte sich ähnlich ab wie in der "Mythos Academy" Reihe, trotzdem hatte alles seinen eigenen Charme. 
Zu Anfang des Buches gab es eine kurze Wiederholung der wichtigsten Ereignisse der "Mythos Academy" Reihe, was ich sehr hilfreich fand, da der letzte Band, "Frostkiller" immerhin 2014 erschienen ist und die Ereignisse deswegen nicht mehr sofort bereit waren. 
Sofort habe ich mich dadurch in meine Lieblingsreihe zurückgesetzt gefühlt und habe mich sehr auf das neue Abenteuer, diesmal von Rory und ihren Freunden, gefreut.
"Bitterfrost" begann ähnlich wie "Frostkuss", Rory erlebte ihr 2. Jahr an der Mythos Academy Colorado und war zunächst der Außenseiter der Schule, da sich ihre Eltern zuvor als Schnitter herausgegeben hatten und sie deswegen als ein möglicher Schnitternachfolger angesehen wurde. Rory hatte also am Anfang neben dem Verrat und Tod ihrer Eltern mit vielen anderen Problemen zu kämpfen. 
Wie immer war die Handlung die ganze Zeit über spannend, ich war gespannt, was Jennifer Estep sich dieses Mal ausdenkt und welche Wendungen auf mich zukommen würden.
Tatsächlich hat das Buch meine Erwartungen sogar noch übertroffen, es kommt, meiner Meinung nach, auf jeden Fall an die "Mythos Academy" Hexalogie heran.
Es gab auch viele Verknüpfungen zu der "Mythos Academy" Reihe, was mir sehr gut gefallen hat. Dadurch hatte der Leser das Gefühl einer Welt besser spüren können.
Besonders gut hat mir auch aufgefallen, dass die Autorin wieder einige neue Kreaturen erwecken lassen hat, die mir durch die schönen Beschreibungen schnell in mein Heru gewachsen sind. 
Ich fand die Babydrachen wirklich faszinierend und musste einige schöne Stellen markieren.
Man merkt wirklich, dass Jennifer Estep sich viel mit Kreaturen beschäftigt, um diese in ihren Büchern schön auszuführen. 
Des Weiteren hat mir die Entwicklung der Charaktere unglaublich gut gefallen, man hat sie mit der Zeit immer besser kennengelernt und ich konnte wirklich viele bereits in mein Herz schließen. 
Actionreich war das Buch ziemlich schnell, es trafen Ereignisse über Ereignisse aufeinander und ich konnte das Buch nur noch schwer aus der Hand legen. 
Besonders gut hat mir außerdem die Entwicklung der Charaktere gefallen, die hat dem Buch Spannung zugefügt und wirkte sehr realistisch.

Die Charaktere

Rory als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Wie Gwen konnte ich sie sehr schnell in mein Herz schließen und konnte ihre Gedanken immer gut nachvollziehen. 
Tatsächlich manchmal noch mehr als Gwens. 
Ich fand es außerdem äußerst interessant, mal ein Buch aus der Sicht von einer Spartanerin zu lesen, ich liebe deren Fähigkeiten und fand es unglaublich spannend, darüber zu lesen. 
Rory ist eine herzensgute Person, die sich gut in die Lage von anderen versetzten konnte und zeigte im Laufe des Buches einen unglaublichen Kampfgeist sowie Tapferkeit, besonders, wenn es um ihre Freunde geht, auf.
Sie wollte das Verhalten ihrer Eltern wiedergutmachen und hat sich deshalb für das Überleben ihrer Schüler eingesetzt, was ich unglaublich mutig fand. 

Ihr Schwert Babs konnte ich auch sehr schnell in mein Herz schließen. So doof es klingt, man kann diese Schwerter wirklich liebgewinnen! Tatsächlich hatte ich sogar an einigen Stellen Tränen in den Augen. Im Gegensatz zu Vic, der sarkastisch und lustig herüberkam, schien Babs eher einfühlsam. Dadurch habe ich das Schwert aber schnell liebgewonnen und freue mich auf sie in den nächsten Bänden. 

Ian, Zoe und Mateo waren meiner Meinung nach auch wirklich tolle Charaktere.
Ich bin gespannt, was man in den nächsten Bänden noch über sie erfahren wird.

Und zu guter Letzt muss ich natürlich noch Tante Rachel erwähnen. Rory's Tante, die sich um Rory sorgt, die wir bereits auch in "Frostnacht" kennengelernt haben.
Auch sie konnte ich schnell liebgewinnen und hat natürlich auch eine sehr Rolle wie Grandma Frost eingenommen.


Mein Fazit

"Bitterfrost" konnte mich mit all seinen Handlungssträngen und Details von Anfang bis Ende überzeugen. Ich konnte sofort wieder in die mythologische Welt abtauchen und war bereit für ein neues Abenteuer, was mir im Endeffekt viel Spannung geboten hat.
Ich denke, Band 2 hat viel Potenzial, ich bin gespannt, was uns dort Neues erwarten wird und was man noch über den einen oder anderen Charakter erfährt. 

P.S.: Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereistellung dieses Rezensionsexemplares.


Alles Liebe, Lucia.