Sonntag, 28. Mai 2017

Lesemonat April 2017

Hallo, ihr Lieben!
Heute gibt es meinen Lesemonat für den April. Die ersten drei Wochen liefen sehr gut, weswegen es überhaupt so viele Bücher geworden sind, da die letzte Woche lesetechnisch katastrophal war.
Ich hatte so viel zu tun, sodass ich dort höchstens 150 Seiten in einer Woche gelesen habe.


Statistik

--> 11 gelesene Bücher
--> ca. 3600 gelesene Seiten
--> ca. 120 Seiten pro Tag
--> für ca. 96€ gelesen
--> 18€ für neue Bücher ausgeben
--> die durschnittliche Bewertung liegt bei 4,15 Sternen
--> Highlight: "November 9"
--> Flop: "Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug"





 Mein erstes Buch im April war "Karma Girl - Bigtime" von Jennifer Estep. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich froh war, endlich ein neues Jennifer Estep Bücher zu lesen. 
Leider fand ich das Buch nicht so gut, wie ihre vorherigen Bücher. Mir hat das Thema der Superhelden nicht wirklich zugesagt und ich fand die Story eher langweilig als spannend. 
Da das Buch trotzdem zum Ende hin noch einige gute Stellen hatte, habe ich dem Buch noch 4/5 Sternen gegeben, auch da die Atmosphäre wie in jedem Jennifer Estep Buch wieder sehr toll war.


 Danach ging es für mich und meine Familie in den Urlaub, wo ich mit "Kiss and Keep" von Rachel van Dyken gestartet habe.
Ich hatte bereits tolle Meinungen über das Buch gehört und was soll ich sagen, es hat mir von der ersten Seite an sehr gut gefallen. 
Der Prolog war sehr mysteriös, wodurch ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und es an einem Tag durchgelesen habe.
Ich hätte niemals erwartet, dass das Buch so traurig und emotional ist, ich habe geheult wie ein Schlosshund und das die letzten 150 Seiten oder so. Ich habe mich in die Geschichte geliebt, habe die Charaktere so liebgewonnen und hatte so viel Mitleid mit ihnen. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und hatte so viel Emotionalität in sich, dass ich gar nicht anders kann, als 5/5 Sternen zu geben. 


 Danach ging es gleich weiter mit dem nächsten New Adult Buch, was nach "Kiss and Keep" leider der totale Flop war.
(Stellvertreten seht ihr hier den dritten Band der "Rock Kiss"-Reihe, allerdings war es der erste Band, den ich gelesen habe.) 
Ich fand das Buch regelrecht langweilig und nach einer Zeit hat es mich nur noch genervt, sodass ich mich ziemlich durch das Buch gequält habe. Mir hat der spannende New Adult Faktor gefehlt und auch die Charaktere konnte ich dadurch schwer in mein Herz schließen. Eigentlich ging es in dem Buch nur um Sex, anstatt um eine emotionale Vergangenheit der Charaktere. Leider nur 2,5/5 Sternen. 


Als nächstes habe ich "Caraval" von Stephanie Garber gelesen, was mich ab der ersten Seite begeistern konnte. 
Ich fand, das Buch hatte etwas ganz besonderes an sich und war die ganze Zeit über spannend. 
Ich habe die Atmosphäre geliebt und die ganze Zeit über mitgefiebert. Meine Rezension findet ihr hier , dort findet ihr meine genauere Meinung. 5/5 Sternen, das kann ich schonmal verraten.


 Danach habe ich endlich "Trust Again" von Mona Kasten gelesen. 
Nachdem ich "Begin Again" im Oktober beendet hatte, wusste ich nicht, wie ich es jetzt schaffen soll, so lange auf "Trust Again" zu warten. Letzten Monat war es dann endlich so weit und es hat mir wieder so gut wie der erste Band gefallen. Auch wenn mir der Einstieg in die Geschichte etwas schwer fiel, hat sich das Buch immer mehr gesteigert. Es wurde sehr emotional und die Geschichte von Dawn und Spencer hat mich sehr ergriffen. An einigen Stellen musste ich schlucken und war schlussendlich wirklich von dem zweiten Band begeistert. 5/5 Sterne.


 Endlich war es soweit, für den dritten Band der "Bitter&Sweet" Trilogie. Ich habe mich wirklich, nach zwei grandiosen Teilen, sehr auf den dritten und letzten Band gefreut. Zwar habe ich noch ein bisschen mehr Action erwartet, da Band 1 und 2 schon so actionbeladend waren, trotzdem wurde ich nicht enttäuscht und mir wurde wieder eine schöne Atmosphäre mit tollen Charakteren geboten. Das Finale war gut gelöst, 5/5 Sternen.


 Eines der wunderschönsten Bücher, was ich je gelesen habe!
"November 9" hat mich trotz großen Erwartungen mega begeistert, ich habe mich schon auf der ersten Seite in Fallon und Ben verliebt und auf jeder Seite mit ihnen mitgelitten. Ich fand, die Geschichte hatte so viel Emotionalität wie keine andere und ich habe immer auf den nächsten 9. November hingefiebert. Das Buch war so schön, dass ich gefühlt auf jeder Seite etwas markiert habe und mir sind so viele Tränen während des Lesens gekommen. Mit den Plottwists habe ich überhaupt nicht gerechnet und war gleichzeitig geschockt, zerstört, verzweifelt, baff, einfach voller Gefühle. Zum Schluss hat Colleen Hoover nochmal etwas an Emotionalität draufgelegt, sodass ich nach Beenden des Buches einfach nur noch geweint habe, einmal, weil ich mich von Fallon und Ben verabschieden muss, zweitens, weil mir das Ende so gut gefallen hat und drittens, weil ich einfach so ein Gefühlschaos hatte. Ich liebe dieses Buch und habe ihm die volle Punktzahl (5/5 Sternen) und sogar auch 10/10 Sternen gegeben. Absolute Empfehlung, aber ich kann es euch auch auf jeden Fall auf englisch an das Herz legen, denn auf deutsch kommen die Zitate nicht mal halb so gut drüber. Das war nämlich auch ganz besonders an dem Buch, es enthielt so viele tolle Zitate, vor allem über die Liebe, die einen auf der einen Seite gelehrt hat, man begriffen hat, dass sie wirklich war sind und einen zum emotionalen Tiefpunkt geführt haben. Dafür bewundere ich Colleen Hoover wieder einmal, man hatte als Leser das Gefühl, die Zitate stammen von einem berühmten Dichter.


Nach langem Warten habe ich im Urlaub auch endlich die "Girl online" Reihe fortgesetzt. "Girl online on tour" hat mir zwar nicht so gut wie der erste Band gefallen, da mir der gewisse dramatische Aspekt gefehlt hat, trotzdem war die Geschichte schön ausgearbeitet. Ich fand es gut, dass der musikalische Faktor aufgegriffen wurden, da es dadurch abwechslungsreich zum ersten Band wirkte. Die Liebesgeschichte hatte ich zwar aus Band 1 süßer in Erinnerung, trotzdem habe ich das Lesen und den humorvollen Schreibstil von Zoella wieder sehr genossen. Ich muss das Buch nochmal sacken lassen, um mir 100% sicher über die Bewertung zu sein, allerdings gebe ich vorerst 5/5 Sternen, da ich, denke ich, 
über die kleinen Dinge hinwegsehen kann. 

Zuletzt habe ich "Stay with me" von J.Lynn in den Angriff genommen. Auch das Buch hat mir gut gefallen, allerdings etwas schlechter als seine Vorgänger. Ich weiß nicht, woran genau das liegt, aber leider hat mir das gewisse Gefühl zum Ausrasten gefehlt. Für mich hatten die ersten zwei Bände etwas ganz besonderes, was in Band 4 nicht mehr so sehr zu spüren war, wie bei den anderen. 
Gut fand ich dennoch, dass J. Lynn hier mal ein anderes Thema als das typische in New Adult Romanen ausgewählt hat, dadurch wurde es nie langweilig. Auch Calla und Jax mochte ich sehr gerne, aber auch die beiden kommen nicht gegen Avery und Cam gegenan. 
Leider hatte ich ein bisschen zu hohe Erwartungen an das Buch, trotzdem hatte das Buch einige sehr emotionale und schockierende Momente, weswegen ich dem Buch trotzdem 5/5 Sternen gebe. Ich drücke da ein Auge zu, ich weiß, aber ich kann bei der Reihe einfach nicht anders, weil es mich trotzdem bezaubert hat, halt nur nicht so schockierend wie Band 1 und 2 war.

Danke fürs Durchlesen dieses Blogposts, meine Lieben! 
Schöne sonnige Tage wünsche ich euch und bis zum nächsten Mal!

Alles Liebe, Lucia





 

Freitag, 19. Mai 2017

Rezension "Scorched" von Jennifer L. Armentrout

Informationen


Titel: "Scorched"

Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 300
Band: Der zweite Band einer Reihe
Genre: Piper Verlag
Einband: Broschur
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Preis: 9.99€

Kaufen kann man das Buch beispielsweise beim Piper Verlag oder auf amazon.de





Inhalt

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?



Meine Meinung

Das Buch fing wie ein typischer New Adult Roman an. Der Leser lernte zunächst die Protagonisten kennen, wobei ziemlich schnell klar wurde, dass Andrea und Tanner sich nicht wirklich leiden können. 
Natürlich war dem Leser sofort klar, dass sie sich das nur nicht eingestehen wollen, dass zwischen den beiden doch etwas besonderes ist und von da an war es eigentlich klar, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. 

Mir hat der Einstieg gut gefallen, ich fand es schön, dass Andrea nochmal etwas über ihre Freundin Sydney, die wird aus dem ersten Band kannten, erzählt hat, miteinbezogen in welchem Verhältnis sie zu ihr steht. So konnten wir deren Beziehungen und somit den Zusammenhang der Charaktere sofort einordnen. 

Nach meiner Ansicht war dieser Anfang sehr gut gewählt, da ich sofort wieder in die Geschichte hereinkam, obwohl es 7 Monate her ist, seit ich Band 1 gelesen habe. 
Man konnte sich zusätzlich ein Bild davon machen, wie die Geschichte womöglich weitergehen wird, worauf ich die ganze Zeit über sehr gespannt war.

Ziemlich schnell hat man von den Problemen der beiden Hauptcharaktere erfahren und ich fand die Themen sehr gut gewählt. Auch wenn etwas Spannung gefehlt hat, haben sie mir im Guten und Ganzen ganz gut gefallen. 

Im weiteren Verlauf der Geschichte haben sich Tanner und Andrea immer besser kennengelernt, allerdings fand ich, dass deren Geschichte nicht so gut ausgearbeitet war. 
Die Story enthielt ziemlich wenig Spannung und war eher oberflächlich. 
Der Touch aus dem ersten Band war dadurch für mich im zweiten Band leider nicht zu finden, was ich sehr schade fand. 
Das war nicht nur bei der Spannung der Fall, sondern auch bei den Charakteren. 
Ich konnte Tanner und Andrea nicht so liebgewinnen, wie Sydney und Kyler, bei denen hatte ich nämlich von Anfang an ein tolles Gefühl.

Leider hat man zudem nicht wirklich viel tiefgründigere Motive der Charaktere erfahren, was ich mir ehrlich gesagt von dem Buch erhofft habe. Besonders, da man das bei Jennifer L. Armentrout eigentlich gewöhnt ist. 

Außerdem gab es meiner Meinung nach eine ziemlich große Länge in dem Buch, da im Mittelteil eher wenig passiert ist.

Gegen Ende wurde es allerdings wieder etwas spannender, es kam zu einem schlimmeren Ereignis, am Schluss war ich jedoch ziemlich ernüchtert, da ich nicht gedacht hätte, dass es bei dem bleibt. Zwar hat diese Szene einige Emotionen hervorgerufen, besonders in dem Liebesleben der beiden Protagonisten.

Insgesamt hat mir leider einiges in der Geschichte gefehlt, da sie meiner Meinung nach auf den kurzen 300 Seiten viel zu wenig ausgearbeitet war. Versteht mich nicht falsch, es gab genug Längen, weswegen ich damit nicht noch mehr Seiten gefüllt haben wollen hätte. Allerdings wäre es schön gewesen, wenn hinter der Story eine tiefgehende Seite gesteckt hätte, die für mehr Spannung gesorgt hätte.. Trotzdem war es eine süße Geschichte für zwischendurch, deren Charaktere ich gerne begleitet habe. Was ich außerdem toll fand war, dass Sydney und Kyler noch ziemlich häufig vorkamen. Ich finde es nämlich immer sehr schön, wenn die Protagonisten aus dem letzten Band noch eine Rolle in dem darauffolgenden Teil haben.
Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, da es mich im Großen und Ganzen sehr gut unterhalten konnte und es eine süße Geschichte war, die ihr Potential aber hätte besser ausnutzen können. 

An dieser Stelle vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Alles Liebe, Lucia.



Montag, 1. Mai 2017

Lesemonat März 2017

Hey, ihr Lieben,
ich weiß, ich bin sehr spät dran, aber heute gibt es meinen Lesemonat für den März 2017.
Ich habe im März nicht so viel geschafft, wie ich wollte, da er schultechnisch eigentlich relativ anstrengend war, besonders zum Ende hin, bin aber doch relativ zufrieden
Ich wünsche euch nun viel Spaß, zuerst meine Statistik:
 Statistik
 --> 2434 gelesene Seiten
 --> ca. 78,51 gelesene Seiten pro Tag
 --> für ca. 75€ gelesen
 --> Highlight: Du neben mir
 --> Flop: Flower
                                                                       
IMG_3093.PNG wird angezeigt.


Mein erstes Buch im März war "Die Schatten von London" von Maureen Johnson. Ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an das Buch, gerade, da der Klappentext unglaublich toll klang.                                                                  Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war eine sehr spannende Geschichte mit einer tollen Atmosphäre. Generell liebe ich Internatsgeschichten, diese war anders als alle anderen und hat mich deswegen besonders gefesselt.                Mir haben die Vergangenheitselemente außerdem sehr gut gefallen, dadurch hatte man das Gefühl, man lernt noch etwas und es fühlte sich realer an.          Ich war die ganze Zeit über gespannt, wie der Fall aufgedeckt wird und welche Rolle Rory in dem ganzen spielt. 5/5 Sternen.


Nebenbei habe ich "Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen" von C.C. Hunter gelesen.                                                                                        Band 1 hatte mir ja sehr gut gefallen, allerdings fand ich Band 2 etwas schwächer. Ich finde der Reihe fehlt bisher generell ein bisschen Spannung, in Band 2 war das aber noch extremer. Es ist wenig passiert, was mich nach einer Weile etwas genervt hat, weswegen ich gefühlt sehr lange mit dem Buch verbracht habe. Schlussendlich habe ich noch 4/5 Sternen gegeben, da mir die Atmosphäre trotzdem wieder sehr gut gefallen hat und es doch einige Stellen gab, die ich sehr mochte. Irgendwie sind meine Erinnerungen an das Buch aber auch nicht mehr so gut, ich hoffe, ich komme trotzdem gut mit in Band 3.


Ein Buch, worauf ich mich lange sehr gefreut habe - "Achtnacht" von Sebastian Fitzek. 
Das Thema des Buches klang total spannend und das konnte der Autor auch schnell beweisen. Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich hatte es sehr schnell beendet, da es mich aufgrund der Spannung so sehr gefesselt hat. 
Dazu kamen manche etwas gruseligere Momente, die mir besonders gut gefallen haben, da man das Buch dadurch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich fand diesen Fitzek wieder mal grandios - 5/5 Sternen. 
Meine genauere Meinung findet ihr hier





Mein nächstes Buch im März war "Für uns macht das Universum Überstunden". Die Geschichte klang so schön und traurig, dass ich sie einfach lesen musste, obwohl ich bisher nicht so in dem Genre unterwegs war. Ich hatte mir zwar noch ein bisschen mehr erhofft, da ich dachte, dass das Buch noch emotionaler werde. Jedoch wurde es zum Ende hin noch ziemlich emotional und traurig, wobei ich oft schlucken musste. 
Zum Ende hin gab es noch einige schöne Szenen, wobei ich eine Gänsehaut bekommen habe. 4,5/5 Sternen, da mir doch noch das Gefühl gefehlt hat, das ich gleich emotional zusammenbreche. Aber trotzdem bin ich unglaublich froh, die Geschichte gelesen zu haben, da sie einem viel mitgibt und ein tolles Thema hat. Die Rezension findet ihr hier , dort findet ihr mehr zu meiner Meinung.

Anschließend habe ich "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von nicola yoon rereadet, da ich es letztes Jahr so bezaubernd fand. 
Beim zweiten Mal lesen fand ich es sogar überraschenderweise noch toller, da mir nochmal bewusst geworden ist, wie toll das Buch doch ist! Letztes Jahr hatte ich dem Buch 4 Sterne gegeben, was ich dieses Mal gar nicht mehr verstehen konnte. Beim Rereaden hat mir nichts mehr gefehlt und mir ist bewusst geworden, was für eine tolle Idee doh hinter dem Buch steckt, die wundervoll umgesetzt wurde. Das Buch hat für mich einen ganz emotionalen Touch, der realistisch umgesetzt wurde. Ich konnte mich in das Buch hereinfallen lassen und habe es an einem Stück durchgelesen, wobei ich gar nicht das Gefühl hatte, es wäre eine ausgedachte Geschichte.Von mir gibt es die volle Punktzahl, also 5/5 Sterne und ich freue mich auf ihr neues Buch "The Sun is also a star", welches ich gerne auf englisch lesen möchte, damit der emotionale Faktor noch besser herübergebracht wird. 

 


 Fast den ganzen Monat über begleitet, hat mich "Flower" von Elizabeth Craft. Leider fand ich das Buch ziemlich labgweilig. Eine 0815 Liebesgeschichte, die für mich weder Emotionalität, noch Drama enthielt, was meiner Meinung nach in einer Liebesgeschichte nicht fehlen sollte, da es sonst schnell langweilig wird. Deswegen haben sich sogar die gerade mal 300 Seiten sehr gezogen, weshalb ich schlussendlich nur 2,5/5 Sternen gegeben habe. 




Insgesamt bin ich mit der Auswahl der Bücher sehr zufrieden, auch wenn ein Ausrutscher dabei war. Zwar hätte ich gerne noch zwei Bücher mehr gelesen, im April lief das aber besser. :) (Den Lesemonat werdet ihr auch demnächst zu sehen bekommen) 
Ich hoffe, euch hat der Post gefallen, bis zum nächsten Mal!


Alles Liebe, Lucia.











Sonntag, 23. April 2017

Rezension "Bitter&Sweet - Verlorene Welten" von Linea Harris

Informationen
 Titel: "Bitter&Sweet - Verlorene Welten"
 Autor: Linea Harris
Seiten: 384 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag: Ivi
Erscheinungstermin: 03. April 2017
Preis: 14,99€
Kaufen kann man das Buch beispielsweise beim Piper Verlag ode bei amazon

 
Inhalt

Kurz vor dem Ende der Sommerferien bekommt Jillian einen besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation. Sie wird zu einer Anhörung vorgeladen, bei der geklärt werden soll, ob sie eine Hexe oder ein Dämon ist. Und ihr Leben wird noch komplizierter, als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt. Jillians Exfreund Ryan geht ihr offensichtlich aus dem Weg und ist zudem immer häufiger mit einer hübschen Vampirin zu sehen, die Jillian das Leben schwer macht. Plötzlich taucht ein Gerücht auf, das die ganze Akademie ins Chaos stürzt und Jillian zum Verhängnis werden könnte. Währenddessen plant der dunkle Dämonenfürst Leviathan bereits seinen nächsten Schachzug, um die Welt unter seine dunkle Herrschaft zu stürzen ...


Meine Meinung

Endlich war es soweit - Ich konnte den dritten und letzten Band der "Bitter&Sweet"-Trilogie lesen.
Schon seit über einem halben Jahr habe ich mich auf den finalen Band gefreut und bin somit mit voller Freude und hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Schon Band 1 und 2 hatten eine grandiose Handlung mit viel Spannung und viele Charaktere, die ich schnell in mein Herz schließen konnte.
Deswegen habe ich mir von Band 3 mindestens genauso viel erhofft, besonders, da ich im finalen Band noch mehr Spannung und Action erwarte.
Ob das Buch meine Erwartungen erfüllen konnten, erfahrt ihr jetzt.

Die Geschichte ging ohne Einleitung direkt wieder los, was es mir zunächst etwas schwer fallen lassen hat, wieder in die Story hereinzukommen, allerdings konnte sich das nach einigen Kapiteln legen.
Der Leser wurde zu Anfang mit Jillians Problemen rund um Beziehung und so weiter. 
Ich konnte mich sehr gut in Jillian hineinversetzten und deshalb all ihre Züge nachvollziehen.

Spannung gewann das Buch allerdings erst ziemlch spät, im Gegensatz zu den vorherigen Bänden.
Es fing mit einem Plottwist an, der mir sehr gut gefallen hat und das Buch interessanter werden lassen hat. 
Ab da hat mir die Geschichte so gut gefallen, wie ich es kannte und ich habe die ganze Zeit über mitgefiebert.

Es gab einige überraschende Ereignisse und auch welche, die die Atmung für einen Moment stocken lassen haben. Dadurch konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war immer gespannter, wie das Buch wohl ausgehen wird. 

Der Showdown hat mir gut gefallen, allerdings habe ich mir vom Ende noch ein bisschen mehr erhofft.
Dennoch war der Kampf mit Spannung beladen und hatte viel Action in sich, jedoch ging es mir ein bisschen zu schnell. 

Plötzlich war die Geschichte vorbei und es wurde nochmal ziemlich emotional zum Ende hin.
Schreckliche Trgödien sind geschehen und ich wusste, dass die Story um Jillian, Ryan, Ally und co. vorbei war. 

Abschließend kann ich sagen, dass mir der finale Band trotzdem sehr gut gefallen hat und ich der Geschichte trotz kleiner Schwächen noch 5/5 Sterne gebe, einfach weil sie mir immer ein tolles Gefühl vermittelt.
Ich freue mich nun sehr auf die angekündigte Spin-Off Reihe und empfehle euch hiermit von Herzen, mit der Reihe anzufangen.

Alles Liebe, Lucia. 
 

Mittwoch, 12. April 2017

Rezension "Caraval" von Stephanie Garber

Informationen
 Titel: "Caraval - Es ist nur ein Spiel"
Autor: Stephanie Garber
Band: Der erste Band einer Dilogie
Seiten: 400
Genre: Fantasy 
Verlag: Ivi
Erscheinungstermin: 20. März 2017
Einband: Broschur
Preis: 14,99€


Inhalt 

 Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...


Meine Meinung 

Das Buch beginnt mit einigen Briefen, die im Abstand von ein paar Jahren verfasst wurden.
Diese bauen schon Spannung auf, da man sich fragt, warum der sogenannte Legend wohl so berühmt sei.

Kurz danach spielt die Geschichte in der Gegenwart, wo wir zunächst Scarlett und ihre Schwester Tella und dessen Freund, Julian, kennenlernen.
Schon auf den ersten Seiten waren mir Scarlett und Tella sehr sympathisch, sodass ich mich umso mehr auf das Abenteuer mit den beiden gefreut habe.

Scarlett war eine Protagonistin mit einem unglaublich coolen und starken Charakter, die für mich auf jeden Fall zu meinen Lieblingsprotagonistinnen zählt.

Genauso gut hat mir Tella gefallen, die meiner Meinung nach etwas zerbrechlicher und sensibler wirkte, weswegen ich mich aber sehr gut mit ihr identifizieren konnte.

Auch Julian mochte ich, besonders seine geheimnissvolle Art, da diese Spannung aufgebaut hat, denn ich bin über das ganze Buch nie richtig schlau aus ihm geworden.

Wie ich fand, waren die Seiten vor der Reise nach Trisda perfekt ausgearbeitet. Nicht zu viel, nicht zu wenig, aber man hatte genug Zeit, um die Charaktere erstmal kennenzulernen und die wichtigsten Informationen zu bekommen.
Als Scarlett, Tella und Julian sich dann auf den Weg nach Trisda gemacht haben, um Caraval zu betreten, treten gleich einige Probleme auf, die Scarlett während der Geschichte lösen muss.

Das Buch ist in mehrere Abschnitte aufgeteilt, jedem Tag/Nacht von Caraval ist einer gewidmet.
Dadurch hatte man immer einen guten Überblick und konnte der Geschichte gut folgen.

Die Atmosphäre während des Spieles hat mir unglaublich gut gefallen, sie war ein wenig düster, mysteriös und sehr magisch. Dadurch würde ich sofort in eine neue Welt entführt und fand sie von Anfang an faszinierend. Das hat das Buch für mich einzigartig gemacht und ich werde die Welt sicherlich nie mehr vergessen.
Die Aufgaben in Caraval haben das Buch nochmal hundert Mal spannender gemacht, man hat die ganze Zeit über mit Scarlett mitgefiebert und die Autorin hat einem viel Freiraum zum Miträtseln gegeben.
Es gab währenddessen viele mysteriöse Aspekte, wobei die Autorin den Leser des öfteren in die Irre geführt hat.
Als diese am Ende teilweise aufgelöst wurden, war ich umso überraschter und bin das ganze Buch in meinem Kopf noch einmal durchgegangen, um die Hinweise im Nachhinein besser zu bemerken.
Bei dem Ende hat die Autorin sich noch einmal selbst übertroffen, die Szenen waren voller Spannung und Action und ich habe alles um mich herum ausblenden können.
Mit vielen Sachen habe ich nicht mehr gerechnet, schade fand ich jedoch, dass am Ende einiges so gekommen ist, wie ich es nicht erhofft hatte.

Trotzdem kann ich dem Buch dafür keinen Stern abziehen, da das Buch für mich grandios war und aufgrund seiner durchgehenden Spannung und Einzigartigkeit nur 5/5 Sternen verdient hat. Viele tolle und mysteriöse Charaktere wurden in dem Buch geschaffen, die die Geschichte super ergänzt haben.
Da noch einige Sachen offen sind, freue ich mich nun sehr auf Band 2 und hoffe, dass die Autorin uns nicht allzu lange warten lässt.


Vielen Dank an dieser Stelle an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Alles Liebe, Lucia